Ganz schön robust.
Terrassenböden von Eisenring.

Europäisch oder exotisch: Eisenring bietet Terrassenböden mit unterschiedlichen Widerstandsfähigkeiten und in diversen Stärken. Von Lösungen für den öffentlichen Sektor bis zur Barfussdiele.

 

  • Accoya: ganz schön raffiniert.
    Starke Eigenschaften: Die Behandlung mit Essig – auch als Acetylierung bekannt – verleiht Accoya tropische Qualitäten. Und das ganz ohne toxische Stoffe. Die helle, feinporige und extrem glatte Oberfläche bleibt frei von Sprissen. Das macht das Kiefernholz aus schnell wachsenden, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern zur perfekten Wahl für Barfusszonen.

  • Douglasie: ganz schön imposant.
    Hoch hinaus: Die einheimische Douglasie mit Wuchshöhen von mehr als 60 Metern zählt zu den grössten Bäumen der Erde. Sie beweist auch bei wechselndem Umgebungsklima Stehvermögen und zeigt sich gegen Säuren und Alkalien beständig. Das frische, leicht rötliche Holz mit markanter Struktur ist für Terrassen, die keine Barfussdielen erfordern, eine lebhafte Option.

  • FSC-Sipo: ganz schön edel.
    So hart kann edel sein: FSC-Sipo aus der Familie der Mahagonihölzer ist nicht nur wegen des rotbraunen Farbtons beliebt. Zu einem der wichtigsten Nutzhölzer der Welt machen es auch seine technischen Eigenschaften. Die in den afrikanischen Tropen wachsenden FSC-zertifizierten Bäume sind extrem widerstandsfähig. Frei von Fehlern, Rissen und Ästen ist das Holz vielseitig einsetzbar – vor allem als Barfussdiele.

  • Lärche: ganz schön legendär.
    Beliebt und preiswert: Die Lärche überzeugt auf ganzer Länge. Für Terrassen, die keine Barfussdiele erfordern, ist der Klassiker der Nadelhölzer mit mittlerer Härte sowie guter Haltbarkeit eine interessante Option. Der Faserverlauf verleiht Terrassen eine feine und abwechslungsreiche Holzstruktur. Kein Wunder, dass die Lärche schon von Menschen frühester Zeit geradezu kultisch verehrt wurde.

  • Robinie: ganz schön robust.
    Ein Name wie ein Gedicht: Die Robinie zählt aufgrund ihrer Eigenschaften zu den wertvollsten aller europäischen Nutzhölzer. In früheren Tagen vor allem für ihren Energiewert geschätzt, glänzt die äusserst anpassungsfähige Baumart heute im Ausseneinsatz mit Qualitäten. Das tragfähige Holz besticht durch eine feine Optik und ist dabei für stärkste Beanspruchungen wie gemacht.


Zurück zur Übersicht

Holzarten