Fragen und Antworten

  • Wie lange halten Holzterrassen im Vergleich zu solchen aus Stein?
    Diese Frage ist so nicht einfach zu beantworten. Die Lebensdauer einer Terrasse hängt immer von der Lage, der Wetterausrichtung und den Klimaextremen am betreffenden Standort ab. Weder eine Steinterrasse noch eine Holzterrasse halten ewig. Bei guter Pflege und vor allem auch bei richtiger Konstruktion kann ein Terrassenboden aus Holz jedoch sehr gut mithalten.

  • Ist Holz für den Aussenbereich wirklich ein geeigneter Werkstoff?
    Auf jeden Fall: Holz ist der älteste Baustoff überhaupt. Viele Bauernhäuser in den Alpen sind mehrere hundert Jahre alt – und noch immer schön und gut erhalten. Voraussetzung ist, dass die Regeln des konstruktiven Holzschutzes beachtet werden. Dann bereitet auch ein Terrassenboden aus Holz jahrzehntelange Freude.

  • Welches Holz vergraut nicht?
    Es gibt kein Holz, das nicht vergraut. Witterungseinflüsse, vor allem aber die UV-Strahlung der Sonne bewirken die Vergrauung jeder Holzart. Der Silberglanz allerdings gibt Holz auch seinen ganz eigenen Charakter. Wer die ursprüngliche Farbe erhalten möchte, kann den Vergrauungsprozess mit geeigneten Anstrichen verzögern.

  • Welches Holz ist für den Bau eines Terrassenbodens zu empfehlen?
    Zunächst sollte genau abgeklärt werden, wo der Terrassenboden eingesetzt wird. Entscheidend ist, ob das Holz direkt über Kies oder Erdreich zu liegen kommt, ob es über einen Schwimmteich verlegt wird oder ob es an einen Gartensitzplatz oder ans Wohnzimmer angrenzt. Wichtig sind auch individuelle Entscheidungen wie persönliche Vorlieben, zeitliche Komponenten, der Geschmack und der Preis, der oft den letzten Ausschlag gibt.

  • Warum gibt es glatte und profilierte Oberflächen?
    Die Oberflächen sind in der Regel glatt oder profiliert (geriffelt oder genutet). Eine optimierte, profilierte Oberfläche wirkt sich bei Nässe rutschhemmend aus. Auf einer glatten, geölten Oberfläche verbleibt das Wasser nur sehr kurze Zeit und trocknet schnell ab. Bei geriffelten Oberflächen ist die Verletzungsgefahr, zum Beispiel durch Stuhlbeine etc, deutlich grösser. Glatt oder profiliert ist letztlich eine Frage der Ästhetik und des persönlichen Geschmacks.

  • Was kostet ein Terrassenboden aus Holz
    Die Kosten sind unter anderem von der Holzauswahl abhängig. Entscheidend ist, ob eine anspruchsvolle und dauerhafte Lösung angestrebt wird oder eine möglichst kostengünstige Variante. In der Regel halten sich die Kosten im Vergleich zu konventionellen Bauweisen mit anderen Materialen die Waage. Wo sich Holz jedoch klar von den anderen Produkten abhebt, ist bei Sanierungen: Holz ist in der Regel preisgünstiger.
Aktuelle Informationen

Neue Terrassenböden

Accoya ist das neue Holz, das sich perfekt für Barfussdielen eignet.

Mehr

Restpostenliste

Auf der Restpostenliste finden Sie eine grosse Auswahl von reduzierten Artikeln.

Mehr